Kontakt

CMD / Funktionsdiagnostik

Das Kauen – so einfach es klingt, nimmt es doch die gesamte Muskulatur von Hals, Kiefer, Gesicht und Nacken in Anspruch. Wird dieses komplexe Zusammenspiel von Zähnen, Muskeln und Gelenken zum Beispiel durch einen höher gewachsenen Zahn gestört, können Funktionsstörungen ausgelöst werden. Anzeichen einer solchen Störung können u. a. chronische Kopf- oder Rückenschmerzen, unangenehme Knackgeräusche im Kiefergelenk oder auch ein Tinnitus sein.

Funktionsdiagnostik

Funktionsanalyse und -therapie

Liegen derartige Beschwerden vor, führen wir eine manuelle und instrumentelle Funktionsanalyse mit dem IPR®- oder DIR®-System, computergestützten Registriersystemen. Die Analyse gibt Auskunft über die Bewegung des Kiefergelenks und die Stellung der Zähne zueinander.

So können wir die Ursache für akute Beschwerden ausfindig machen und therapieren, z. B. mit individuellen Zahnschienen. Weiterhin ergeben sich daraus optimale Voraussetzungen, um etwa durch hochwertigen Zahnersatz, wie beispielsweise Implantate, den angestrebten Behandlungserfolg zu erreichen und Spätschäden in den Kiefergelenken vorzubeugen.

Da unser „Kausystem“ nicht isoliert zu betrachten ist, sondern mit dem gesamten Körper zusammenhängt, sollte eine gewissenhafte Therapie unserer Meinung nach interdisziplinär erfolgen. Wir arbeiten z. B mit den Physiotherapeuten des Gesundheitszentrums REHA | PRO-MED in Bochum zusammen.

Mehr über CMD erfahren Sie in unserer Ratgeber Zähne.